Wunsiedel im Fichtelgebirge
Unfall

Oberfranken: Nicht angeschnallt und betrunken - Autofahrer bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Im Kreis Wunsiedel im Fichtelgebirge hat sich am Samstagabend ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Mann wurde lebensgefährlich verletzt. Es war wohl Alkohol im Spiel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem Verkehrsunfall im Kreis Wunsiedel wurde am Samstagabend ein Mensch schwer verletzt. Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa
Bei einem Verkehrsunfall im Kreis Wunsiedel wurde am Samstagabend ein Mensch schwer verletzt. Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa

Bei einem schwerer Verkehrsunfall im Kreis Wunsiedel zog sich ein Autofahrer am Samstagabend gegen 20.30 Uhr schwerste Verletzungen zu. Der Unfallfahrer hatte wohl getrunken -und war nicht angeschnallt. Laut Polizeiangaben bestand zwischenzeitlich Lebensgefahr.

Der Unfall ereignete sich auf der Staatsstraße 2180. Ein 37-jähriger Mann aus Hohenberg an der Eger fuhr am Samstag in den frühen Abendstunden von Neuhaus an der Eger nach Thiersheim.

Aus bislang noch ungeklärten Umständen kam er in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Da der Mann offensichtlich nicht angeschnallt war, verletzte er sich so schwer, dass Lebensgefahr bestand und er schließlich in eine Spezialklinik verlegt werden musste.

Betrunken und ohne Versicherungsschutz - Schwerer Unfall im Fichtelgebirge

Bei dem Unfallverursacher wurden Anzeichen für einen nicht unerheblichen Alkoholkonsum festgestellt. Die Staatsanwaltschaft Hof ordnete daher eine Blutentnahme, die Hinzuziehung eines Gutachters und die Sicherstellung des Fahrzeugs sowie des Führerscheins, an.

Weiterhin wurde festgestellt, dass der Unfallverursacher ohne gültigen Versicherungsschutz für den Pkw unterwegs war. Mehrere Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.