Tröstau
Unfall

Oberfranken: Radfahrer stürzen schwer - Mann muss reanimiert werden

Aus bislang unbekannten Gründen sind am Mittwoch bei Tröstau zwei Radfahrer gestürzt. Beide wurden in verschiedenen Kliniken geliefert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fahrradfahrer wird nach Unfall mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Bayreuth geflogen. Sybolbild: Marcus Brandt/dpa
Fahrradfahrer wird nach Unfall mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Bayreuth geflogen. Sybolbild: Marcus Brandt/dpa
Bei einer Ortsverbindungsstraße zwischen Vordorfermühle und Waffenhammer stürzten am Mittwochnachmittag zwei ältere Radfahrer.

Laut Polizeibericht geschah der Unfall vermutlich aus Unachtsamkeit. Wie genau es zu dem Sturz kam ist nicht bekannt, da beide Radfahrer sich nicht an das Geschehen erinnern können. Die beiden Radfahrer prallten bei dem Sturz auf den Asphalt und waren bewusstlos. Sowohl der 68-Jährige als auch der 75-Jährige trugen einen Helm.

Der 68-Jährige musste reanimiert werden und wurde aufgrund seiner schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Bayreuth geflogen. Auch der 75-Jährige wurde schwer verletzt und mit dem BRK ins Klinikum nach Marktredwitz gebracht.

Die Polizei konnte keine technischen Mängel an den Rädern feststellen. Der Sachschaden an den Rädern liegt bei 600 Euro.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.