Marktredwitz
Erstmeldung

Lkw rammt Betongleitwand aus Verankerung - Teile schleudern über Autobahn: Hoher Sachschaden und Sperrung

Auf der A93 in Oberfranken hat sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Lkw hatte die Betongleitwand aus der Verankerung gerissen und Teile über die Fahrbahn geschleudert. Die Bergung war kompliziert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der A93 bei Marktredwitz-Nord hat sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Foto: Monika Skolimowska/ZB/dpa
Auf der A93 bei Marktredwitz-Nord hat sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Foto: Monika Skolimowska/ZB/dpa

Schwerer Verkehrsunfall auf der A93 mit Sattelschlepper - Autobahn Richtung Weiden muss komplett gesperrt werden: Am Mittwoch (27.11.2019) hat sich auf der A93 bei Marktredwitz-Nord (Landkreis Wunsiedel) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Darüber informierte die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberfranken zuerst per Pressealarm.

A93 Richtung Weiden musste komplett gesperrt werden

Gegenüber inFranken.de erklärt Heiko Mettke, Pressesprecher der Polizei aus Oberfranken, das erste Lagebild vor Ort: Der Sattelzug stehe quer auf der Autobahn und blockiere die ganze Richtungsfahrbahn, sagte Mettke am Telefon. Der Polizist weiter: "Der Lkw ist alleinbeteiligt an die Beton-Mittelleitplanke gefahren. Die Ursache ist aktuell noch unklar."

Gegen 18.30 Uhr konnte die Verkehrspolizei Hof dann Entwarnung geben. Die Autobahn sei wieder befahrbar, mit Behinderung durch weitere Aufräumarbeiten musste aber auch nach der Verkehrsfreigabe gerechnet werden.

Sattelzug reißt Betongleitwand aus Verankerung

In der Pressemitteilung schreibt die VPI Hof, dass der Lkw aus Unachtsamkeit mit seiner Sattelzugmaschine nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Hierbei stieß er im Baustellenbereich am Beginn einer Brücke, gegen die rechte Betongleitwand.

Diese drückte der Sattelzug nach rechts und riss auch die dahinterliegende Schutzplanke auf 50 Meter nieder. Die Betongleitwand schob der Sattelzug vor sich her, bis diese abriss und quer über die Fahrbahn schleuderte. Der Sattelzug beschädigte auf der Brückenmitte noch vier in Metall eingefasste Glaselemente.

Brücke wird massiv beschädigt

Anschließend kam der Sattelzug mit total beschädigter Zugmaschine quer zur Fahrbahn zum Stehen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von mehr als 300.000 Euro. Die Hälfte davon entfällt auf den Schaden an der Brücke. Glücklicherweise wurde der Fahrer nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt, kam jedoch zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Die Straße in Richtung Fahrtrichtung Weiden musste komplett gesperrt werden. Die Polizei rechnete mit einer längeren Bergung des Sattelschleppers. Ein Abschleppwagen sei laut Mettke unterwegs. "Wir müssen von einer stundenlangen Sperrung ausgehen", sagte er abschließend. Der Einsatz eines Krans ist sehr wahrscheinlich. Die Richtungsfahrbahn konnte wieder freigegeben werden, der Abtransport dauert wohl bis weit in die Nacht. Der Sattelzug war mit zwölf Tonnen Kokosöl beladen.

Umleitung ab Wunsiedel eingerichtet

Zum Zeitpunkt des Unfalls staute sich der Verkehr auf der A93 sofort. Die Polizei hatte eine Ableitung bei Wunsiedel eingerichtet. Außerdem wurde um das Errichten einer Rettungsgasse gebeten. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Video.

 

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.