Röslau
Tierquälerei

Tierquälerei in Oberfranken: Pfeil steckte in Katze - Polizei sucht Zeugen

Ein Unbekannter hat im oberfränkischen Röslau mit einem Pfeil auf eine Katze geschossen und das Tier schwer verletzt. Ein Tierarzt konnte den Pfeil entfernen und verständigte die Polizei. Diese sucht nun nach Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Röslau hat ein Unbekannter mit einem Pfeil auf eine Katze geschossen. Wer kann Hinweise auf den Täter geben? Symbolfoto: Heike Beudert
In Röslau hat ein Unbekannter mit einem Pfeil auf eine Katze geschossen. Wer kann Hinweise auf den Täter geben? Symbolfoto: Heike Beudert

Tierquälerei im oberfränkischen Kreis Wunsiedel: Am Freitagnachmittag wurde eine Hauskatze zu einem Tierarzt in Röslau gebracht, weil ein Pfeil in ihr steckte. Der Tierarzt operierte das Tier sofort und verständigte die Polizei.

Zeugen gesucht: Täter benutzte einen Sportpfeil

Da die Katze freilaufend gehalten wurde ist sowohl der Schütze als auch der Tatort derzeit noch ungeklärt. Bei dem Pfeil handelte es sich um einen Sportpfeil. Dieser konnte durch den Tierarzt entfernt werden. Die Katze ist soweit wohlauf. Dem Schützen droht nun eine Anzeige nach dem Tierschutzgesetz.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09232/9947-0 bei der Polizeiinspektion Wunsiedel zu melden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.