Selb
Nachbarschaft

"Irgendwann bringe ich dich und dein Kind um": Frau (27) vom Nachbar bedroht

Im oberfränkischen Selb ist es am späten Sonntagabend zu einem unschönen Vorfall gekommen. Dabei wurde eine junge Frau (27) von ihrem Nachbarn (66) mit Sturmklingeln geweckt und anschließend mit einer Morddrohung bedacht. Die Polizei musste anrücken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der 66-jährige Nachbar bedrohte die 27-jährige Frau und drohte ebenso damit, sie und ihr Kind eines Tages umzubringen. Die Polizei zeigte den Mann an. Symbolbild: gregkorg/pixabay.com
Der 66-jährige Nachbar bedrohte die 27-jährige Frau und drohte ebenso damit, sie und ihr Kind eines Tages umzubringen. Die Polizei zeigte den Mann an. Symbolbild: gregkorg/pixabay.com

Am Sonntagabend (23. Juni 2019) wurde eine 27-jährige Frau in Selb (Oberfranken) in der Chemnitzer Straße erheblich in ihrer Nachtruhe gestört. Dies teilte die Polizeiinspektion Marktredwitz am Montagvormittag mit.

Nachbar (66) klingelt Sturm und droht, die Frau und ihr Kind umzubringen

Nach ihren Angaben hätte ein 66-jähriger Nachbar gegen Mitternacht, über mehrere Minuten bei der jungen Frau geklingelt. Als sie daraufhin die Tür geöffnet habe, habe der Beschuldigte trotzdem munter weiter geklingelt. Außerdem habe er die 27-Jährige erheblich beleidigt.

Damit war aber immer noch nicht genug: Angeblich habe der 66-Jährige die Frau auch noch mit den Worten "Irgendwann bringe ich Dich und Dein Kind um" bedroht, so die 27-Jährige zur Polizei. Handgreiflich sei der Nachbar ihr gegenüber nicht geworden.

Beamte der Polizei Marktredwitz konnten den Mann schließlich beruhigen. Aufgrund dieses nächtlichen Klingelterrors, der Bedrohung und der Beleidigung wird der Selber jetzt wegen dieser Delikte von der Polizei in Marktredwitz angezeigt.

Einen ähnlichen Fall gab es letztens in Erlangen: Eskalation an der Wohnungstür - Mann (71) bedroht Nachbar (36) mit Pistole in Mittelfranken

In Erlangen ist die Situation zwischen zwei Nachbarn eskaliert: Plötzlich wurde ein 36-Jähriger mit vorgehaltener Pistole bedroht. Was war zuvor passiert?

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.