Arzberg
Tiere

Oberfranken: Unfall oder Absicht? Drei Katzen in Arzberg vergiftet

Drei vergiftete Katzen und die Frage: War es Absicht - oder ein Unfall? Dabei ist der Fall im oberfränkischen Arzberg nicht der erste - schon vor zwei Jahren starb eine Katze der betroffenen Halterin.
Artikel drucken Artikel einbetten
Drei vergiftete Katzen und die Frage: War es Absicht - oder ein Unfall? Dabei ist der Fall im oberfränkischen Arzberg nicht der erste  - schon vor zwei Jahren starb eine Katze der betroffenen Halterin. Symbolbild: Tim Brakemeier/dpa
Drei vergiftete Katzen und die Frage: War es Absicht - oder ein Unfall? Dabei ist der Fall im oberfränkischen Arzberg nicht der erste - schon vor zwei Jahren starb eine Katze der betroffenen Halterin. Symbolbild: Tim Brakemeier/dpa
Eine Tierhalterin aus dem Bereich der Rathausstrasse in Arzberg (Kreis Wunsiedel) zeigte bei der Polizei an, dass in der zweiten Aprilhälfte drei ihrer Katze vergiftet wurden. Zwei Katzen starben trotz Tierarztbehandlung, eine Katze konnte gerettet werden.

Bereits im Juli 2016 starb eine Katze der Frau ebenfalls durch Vergiften. Es besteht auch der Verdacht, dass zur Bekämpfung der Ratten des angrenzenden Baches das Gift ausgelegt wurde und die Katzen die ausgelegten Köder gefressen haben.

Anwohner, die die Köder ausgelegt haben könnten, werden gebeten, dies zukünftig zu unterlassen.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.