Kirchenlamitz
Vortäuschung

Oberfranken: 16-Jährige erfindet Vergewaltigung - nun folgt ein Verfahren

Eine 16-Jährige hat in einem Chat eine Vergewaltigung vorgetäuscht. Nun hat sie ein Strafverfahren am Hals.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine 16-Jährige hat in einem Chat eine Vergewaltigung vorgetäuscht. Nun hat sie ein Strafverfahren am Hals.  Symbolbild: Pixabay
Eine 16-Jährige hat in einem Chat eine Vergewaltigung vorgetäuscht. Nun hat sie ein Strafverfahren am Hals. Symbolbild: Pixabay
Wie die Polizei mitteilt, hat sich eine 16-Jährige einen schlechten Scherz erlaubt, der ordentlich nach hinten losgegangen ist. Die junge Frau schlief über Nacht bei ihrem Freund in Kirchenlamitz. In einem Chat teilte sie einem Bekannten aus Töpen mit, sie wäre vergewaltigt worden. Dieser Freund verständigte wiederum die Polizei.

Als die Streifenbeamten in Kirchenlamitz auftauchten, war die Jugendliche überrascht. Letztendlich räumte die Dame ein, sich nur einen Scherz erlaubt zu haben. Dieser schlechte Humor hat nun strafrechtliche Konsequenzen. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen falscher Verdächtigung eingeleitet.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren