Eine Fußgängerin wurde am Dienstagmorgen gegen 6.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall in Selb schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte die 74-Jährige den Christian-Höfer-Ring auf Höhe der Ascher Straße in Richtung Stadtmitte.

Obwohl ein Fußgängerüberweg nur fünf Meter entfernt war, wurde dieser nicht benutzt. Ein 25-jähriger Selber, der mit einem PKW unterwegs war, erkannte die dunkel gekleidete Frau zu spät und konnte trotz einer Vollbremsung die Kollision mit der Dame nicht mehr vermeiden. Das Opfer prallte auf die Windschutzscheibe und fiel zurück auf die Straße. Dort blieb es schwer verletzt liegen.

Die lebensgefährlich verletzte Frau musste mit dem Hubschrauber in eine Bayreuther Klinik geflogen werden. Nach bisherigen Erkenntnissen hat sie ein Schädel-Hirn-Trauma und eine Vielzahl von Knochenbrüchen erlitten.

Neben den Beamten der Marktredwitzer Polizei waren auch ein Staatsanwalt und ein Gutachter vor Ort. Der soll nun den genauen Hergang des Unfalls klären. An dem beteiligten PKW entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.