Selb
Sprengstoffgesetz

Über zehn Kilo verbotene Böller aus Tschechien sichergestellt

"Zur Silvesterfeier kräftig krachen lassen" wollten es zwei aus dem Landkreis Goslar stammende Männer. Dass sie sich selbst und andere mit dem Zünden der ungeprüften Feuerwerkskörper in Gefahr begeben hätten, war den 24- und 32-Jährigen scheinbar nicht bewusst.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Bundespolizei
Foto: Bundespolizei
Eine zivile Streife der Selber Bundespolizei stellte bei einer Kontrolle am Freitagnachmittag auf der grenzüberschreitenden Staatsstraße 2179 bei Selb fest, dass sich die zwei jungen Männer in Tschechien mit über zehn Kilogramm verbotenen pyrotechnischen Sprengkörpern eingedeckt hatten. Die Kracher hatten sie im Kofferraum eines Personenkraftwagens nach Deutschland eingeführt.

Die Bundespolizisten stellten das illegal eingeführte Sortiment sicher und zeigten die völlig überraschten beiden Niedersachsen wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz an.


Schleierfahnder entdecken weitere 80 verbotene Böller

Mehr als 80 verbotene Böller entdeckten außerdem Schleierfahnder der Hofer Verkehrspolizei im Pkw eines 26-Jährigen. Die pyrotechnischen Gegenstände hatte er kurz zuvor in Tschechien eingekauft. Da sie keinerlei Prüfzeichen aufweisen muss sich der junge Mann nun wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetzt verantworten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren