Würzburg

Zwei Jugendliche mit Waffe gesichtet - Sanitäterinnen rufen Polizei

Zwei Sanitäterinnen machten am Donnerstagabend eine erschreckende Entdeckung in Würzburg. Nach einer Einsatzfahrt sahen sie zwei Jugendliche mit einer Waffe. Die 15-Jährigen behaupteten, dass es sich um eine echte Waffe handelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für einen Polizeieinsatz in Würzburg sorgten am Mittwochabend zwei Jugendliche. Symbolfoto: Charnsitr/Adobe Stock
Für einen Polizeieinsatz in Würzburg sorgten am Mittwochabend zwei Jugendliche. Symbolfoto: Charnsitr/Adobe Stock

Zwei Jugendliche mit einer Waffe sorgten am Donnerstagabend (06.02.2020) für einen Polizeieinsatz in Würzburg, berichtet Stefan Krüger vom Bayerischen Roten KreuzinFranken.de. Zwei seiner Sanitäterinnen hatten die Polizei gerufen.

Jugendliche behaupten: Waffe sei echt

Kurz zuvor hatten die beiden Sanitäterinnen einen Patienten im Universitätsklinikum Würzburg abgeliefert, gegen 19.20 Uhr sahen sie dann zwei Jugendliche, die in der Josef-Schneider-Straße unterwegs waren. Sie trugen eine Waffe bei sich.

Die Sanitäterinnen gingen davon aus, dass es sich dabei um eine Spielzeugwaffe handelt. Sie sprachen die 15-Jährigen an, dass sie keinen Quatsch damit anstellen sollten. Daraufhin erklärte einer der Jugendlichen, dass es eine echte Waffe sei. Die Sanitäterinnen gingen auf Sicherheitsabstand und riefen die Polizei.

Polizei stellt 15-Jährige vor Ort

Eine Streife war relativ schnell vor Ort, berichtet ein Polizeisprecher inFranken.de. Dort stellte sich heraus, dass es doch eine Spielzeugwaffe war. Gegen die beiden 15-Jährigen läuft nun ein Ermittlungsverfahren.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.