Sommerhausen
Unfallflucht

Würzburg: Radfahrer bei Zusammenstoß schwer verletzt - Rennradfahrer flüchtig

In Unterfranken sind zwei Radfahrer zusammengestoßen, wobei sich einer der beiden schwer verletzt hat. Der andere Fahrer setzte seine Fahrt unbehelligt fort.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem Zusammenstoß von zwei Radfahrern verletzte sich ein 17-Jähriger schwer. Der andere Beteiligte flüchtete vom Unfallort. Symbolbild: AndersAndersen/pixabay.com
Bei einem Zusammenstoß von zwei Radfahrern verletzte sich ein 17-Jähriger schwer. Der andere Beteiligte flüchtete vom Unfallort. Symbolbild: AndersAndersen/pixabay.com

Unfallflucht in Unterfranken: Am Mittwoch (10. Juli 2019) sind zwei Fahrradfahrer gegen 12.00 Uhr auf dem Mainradweg zwischen Kleinochsenfurt und Sommerhausen zusammengestoßen. Dabei touchierten sich ein 17-jähriger Radler aus dem Landkreis Würzburg und ein unbekannter Rennradfahrer und kamen zu Fall. Der 17-Jährige verletzte sich beim Sturz schwer und zog sich eine Schulterfraktur sowie diverse Prellungen zu. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Rennradfahrer flüchtig

Der ihm entgegenkommende Rennradfahrer kam bei dem Zusammenstoß ebenfalls zu Fall, setzte seine Fahrt nach dem Aufstehen aber direkt in Richtung Kleinochsenfurt fort. Er kümmerte sich weder um den Verletzten noch um eine Schadensregulierung.

Der Rennradfahrer wird wie folgt beschrieben:

  • circa 50 - 60 Jahre alt, ca. 175 - 185 cm groß
  • graue, kurze Haare, weißer Oberlippenbart
  • bekleidet mit schwarzer Radlerhose mit gelben Streifen, einem gelben Trikot und orangenem Fahrradhelm
  • Unterwegs mit einem schwarzen Rennrad mit dunklen Scheibenlaufrädern mit orangenen Streifen

Die Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort führt die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried und bittet in diesem Zusammenhang auch um sachdienliche Hinweise unter Tel. 09302-9100.

Bei einem Fahrradunfall in Bad Neustadt zeigten die Helfer mehr Zivilcourage: 14-Jähriger stürzt von Rad - Ärztin eilt aus Praxis und leistet Erste Hilfe

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.