Laden...
Würzburg
Festnahme

In ihrer Freizeit: Fränkische Polizisten stellen fünf Räuber auf der Flucht

Obwohl sie gerade dienstfrei hatten, sorgten zwei Polizisten in Unterfranken für die Festnahme von fünf Männern, die wohl kurz zuvor einen Raub begangen hatten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fünf Räuber konnten das des schnellen Eingreifens von Polizisten in Würzburg festgenommen werden. Das Besondere: Die Beamten waren in ihrer Freizeit unterwegs, als ihnen die Verdächtigen auffielen. Symbolfoto: SZ Photos/Adobe Stock
Fünf Räuber konnten das des schnellen Eingreifens von Polizisten in Würzburg festgenommen werden. Das Besondere: Die Beamten waren in ihrer Freizeit unterwegs, als ihnen die Verdächtigen auffielen. Symbolfoto: SZ Photos/Adobe Stock

Zwei couragierten und aufmerksamen Beamten des Unterstützungskommandos Würzburg ist es zu verdanken, dass insgesamt fünf Tatverdächtige am vergangenen Montag (27. Januar 2020) nach einem Raubdelikt festgenommen werden konnten. Das teilen Polizei Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Aufgrund ihres ermittlungstaktischen Spürsinns und dem souveränen Vorgehen gelang es den Beiden, eine Flucht zu verhindern. Die fünf Verdächtigen sitzen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg mittlerweile in Untersuchungshaft. Nach fünf bewaffneten Raubüberfällen in Mittelfranken hat die Polizei am Dienstag sechs Tatverdächtige festgenommen. Dazu zählt eine 20-jährige Frau.

Würzburg: Beamte in Freizeit beobachten flüchtende Männer und nehmen Verfolgung auf

Gegen 15.30 Uhr waren die Polizisten in ihrer Freizeit mit ihrem Auto auf der Ständerbühlstraße in Richtung Innenstadt unterwegs, als ihnen drei Männer auffielen, die stadtauswärts rannten. Kurz darauf stellten sie einen verunfallten Wagen fest, der gegen eine Lichtzeichenanlage geprallt war.

Ohne zu zögern wendeten die Polizisten ihr Fahrzeug und nahmen die Verfolgung auf. Dabei beobachteten sie, wie die drei Unbekannten in ein Auto stiegen, das mit hoher Geschwindigkeit davonfuhr. Während der Beifahrer sofort den Notruf wählte, ließ der Fahrer den flüchtigen Wagen nicht aus den Augen. Zusammen mit den hinzugerufenen Streifen der Würzburger Polizei stoppten sie das Fluchtfahrzeug und nahmen alle fünf Insassen im Alter von 18 bis 26 Jahren vorläufig fest.

Bei Raub hohe Summe erbeutet

Wie sich herausstellte, hatte sich ein Teil der Festgenommenen am Montagnachmittag mit einem 45-Jährigen in einem Hotel getroffen. Im Anschluss kam es nach jetzigem Kenntnisstand zu einem Raub, bei dem die Männer eine hohe Bargeldsumme erbeuteten. Der 45-Jährige hat daraufhin die Polizei verständigt, die in diesem Fall bereits vor seinem Anruf zur Stelle war.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die fünf Tatverdächtigen am Dienstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen das Quintett unter anderem wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Raubes. Beamte brachten die Männer anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten.

Kripo bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

Die Ermittlungen bezüglich des Raubdelikts führt die Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg. Hierzu hofft die Würzburger Kripo auch auf Mithilfe aus der Bevölkerung und hat folgende Fragen:

  • Ist jemandem am Tattag im Bereich der Pleichertorstraße und der näheren Umgebung ein dunkler VW Touran oder ein hellgrauer BMW mit auswärtigem Kennzeichen aufgefallen?
  • Hat jemand eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen oder sogar Hilferufe in dem Bereich wahrgenommen?
  • Hat jemand die sich anschließende Flucht der Personen bzw. einem Teil der Personen beobachtet, gegebenenfalls mit einem der genannten Fahrzeuge?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Würzburg unter Tel. 0931 457-1732 entgegen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren