Würzburg
Fahndung beendet

Vermisstenfahndung widerrufen: 18-Jährige in Würzburg wieder aufgetaucht - hilfreicher Hinweis

Die Polizei hat eine Fahndung nach einer 18-Jährigen aus Franken am Donnerstagabend widerrufen. Die Polizei entdeckte die Vermisste nach einem Zeugenhinweise an einer Brücke.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine 18-Jährige  wurde am Donnerstagmittag vermisst gemeldet und tauchte am Abend wieder auf.   Foto: Daniel Karmann/dpa
Eine 18-Jährige wurde am Donnerstagmittag vermisst gemeldet und tauchte am Abend wieder auf. Foto: Daniel Karmann/dpa

Die Polizei Unterfranken hat die am Nachmittag ausgesprochene Fahndung nach einer 18-Jährigen in Würzburg am Abend widerrufen. Sie konnte nach einem Zeugenhinweis gegen 17.30 Uhr unterhalb der Konrad-Adenauer-Brücke in Würzburg angetroffen werden. Laut Polizei geht es der jungen Frau den Umständen entsprechend gut. Die Polizei brachte sie zurück in ihre Einrichtung.

18-Jährige in Würzburg gesucht: Zeugenhinweis führt Polizei zur Vermissten

Die Frau war seit Donnerstagmittag (22. August 2019) vermisst. Sie lebt in einer Einrichtung in der Würzburger Innenstadt. Die Polizei Unterfranken bat um Hinweise aus der Bevölkerung.

Gegen 11.30 Uhr meldete sich die Würzburger Einrichtung bei der Polizei und meldete die 18-Jährige als vermisst. In dem Fahndungsaufruf hieß es, die junge Frau dürfte sich derzeit in einer psychischen Ausnahmesituation befinden. Die Polizei gehe davon aus, dass sich die 18-Jährige im Raum Würzburg aufhält. Auffallend könnten an ihr blutende Wunden an den Unterarmen sein.

Wenn ein Mensch auf aus seinem Umfeld verschwindet, ist es wichtig, als Angehöriger schnell und richtig zu handeln. Was in so einem Fall zu tun ist, wie man eine Vermisstenanzeige aufgibt und wie die Polizei bei der Suche vorgeht haben wir hier zusammengefasst.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.