Würzburg
Geburt

Fränkische Polizei eskortiert hochschwangere Frau aus Stau: Frischgebackene Eltern bedanken sich

Die Polizei hat Ende Juli eine hochschwangere Frau aus einem Stau ins Krankenhaus eskortiert. Die frischgebackenen Eltern bedankten sich nun bei den fränkischen Beamten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Polizei eskortierte Ende Juli eine hochschwangere Frau aus einem Stau.  Symbolfoto: Andreas Wohlfahrt/pexels.com
Die Polizei eskortierte Ende Juli eine hochschwangere Frau aus einem Stau. Symbolfoto: Andreas Wohlfahrt/pexels.com

Update vom 08.08.2019: Frischgebackene Eltern bedanken sich bei Polizei für Eskorte

Ende Juli eskortierten zwei Polizisten eine schwangere Frau und ihren Mann aus einem Stau in Unterfranken. Nun haben die frischgebackenen Eltern den Beamten "Danke" gesagt. Sie schickten einen Brief zur Polizeiinspektion - und die Polizei postete ihn auf Twitter.

Darin heißt es: "Dank ihres schnellen Eingreifens und der Eskorte wurde am selbigen Tag der Kleine zur Welt gebracht. Als seine Eltern möchten wir auch in seinem Namen unseren aufrichtigen Dank Ihnen zukommen lassen."

Abschließend heißt es im Dankesschreiben: "Der kleine ist gesund, munter & sehr redselig."

 

Die Polizei kommentierte das Schreiben via Twitter: "Schön, dass wir bei der Geburt Ihres Sohnes einen kleinen Beitrag leisten durften!"

 

Erstmeldung: Fränkische Polizei eskortiert Schwangere aus Stau

Wie die Polizei Unterfranken via Facebook mitteilt, hatten sie am Sonntag (21. Juli 2019) einen Einsatz mit einem glücklichen Ende: Ein sichtlich aufgeregter Mann sprach eine ebenfalls im Stau stehende Streife der Inspektion Würzburg-Land an und bat sie um Hilfe für seine hochschwangere Frau. Da bereits die Wehen eingesetzt hatten, hatte sich das Paar entschlossen, ins Krankenhaus zu fahren.

 

 

Stau am Europastern bei Würzburg: Polizei geleitet gebärende Frau mit Blaulicht rechtzeitig ins Krankenhaus

Doch plötzlich ging am Europastern nichts mehr vorwärts. Die Polizisten zögerten nicht lange und lotsten die Hochschwangere mit Blaulicht und Martinshorn glücklicherweise noch rechtzeitig ins Krankenhaus.

Wie die Polizei mitgeteilt hat, gehe sie davon aus, dass es Mutter und Kind gute gehe. Alle Kollegen der Polizeiinspektion interessiere es sehr, ob es denn nun ein Mädchen oder ein Junge wurde und wie das Kind heißt.

Eine ähnlich kuriose Geburt gab es in einer Bahn. Zusätzlich bekam das Neugeborene ein ungewöhnliches Geschenk zur Geburt.

 

Im Frühjahr 2019 hat sich in Oberfranken ein Drama im Kreißsaal eines Klinikums ereignet. Mutter und Baby starben bei der Geburt.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren