Laden...
Würzburg
Trunkenheit

Unterfranken: Gegen Randstein gekracht und dann einkaufen gegangen - Frau mit 3,4 Promille am Mittag

Eine Frau hat in Würzburg eine rote Ampel überfahren, krachte gegen einen Randstein und geht anschließend einkaufen. Dort wurde die Frau von der Polizei kontrolliert und brachte die Beamten zum Staunen: Über drei Promille Alkohol - und das am helllichten Tag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine völlig betrunkene Frau war am Freitag in Würzburg mit dem Auto unterwegs. Symbolfoto: waranyu/Adobe Stock
Eine völlig betrunkene Frau war am Freitag in Würzburg mit dem Auto unterwegs. Symbolfoto: waranyu/Adobe Stock

In Schlangenlinien fuhr eine Frau durch Würzburg, missachtete eine rote Ampel, krachte in einen Bordstein und fuhr mit plattem Reifen weiter. Ein Zeuge verständigte daher die Polizei. Die Frau parkte bei einem Supermarkt und konnte im Laden von den Polizisten kontrolliert werden.

Diese Szenen spielten sich am Freitagmittag gegen 13:50 Uhr ab, berichtet die Polizei. Die Beamten kontrollierten die 51-jährige Frau und staunten nicht schlecht: Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,4 Promille.

Die Polizisten führten daher eine Blutentnahme durch und stellten den Führerschein der Frau sicher. Der Schaden am Auto liegt bei knapp 1000 Euro.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.