Würzburg
Wertvoller Rucksack

Frau steigt in Franken aus dem Zug - und vergisst 14.000 Euro in der Gepäckablage

Eine Geschäftsfrau hat im Zug nach Würzburg ihren Rucksack liegen lassen. Das Problem: Darin befinden sich über 10.000 Euro Bargeld und diverse Kreditkarten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bargeld im Wert von mehr als 14.000 Euro hat eine Geschäftsfrau im Zug vergessen, als sie am Samstag am Würzburger Bahnhof ausstieg. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa
Bargeld im Wert von mehr als 14.000 Euro hat eine Geschäftsfrau im Zug vergessen, als sie am Samstag am Würzburger Bahnhof ausstieg. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa

14.000 Euro im Zug vergessen: Es hätte für eine Geschäftsfrau eine sehr teure Bahnfahrt werden können - die Dame aus China vergaß ihren Rucksack mit 14.000 Euro im Zug. In dem Gepäckstück befanden sich neben den Euro-Banknotgen außerdem chinesisches Bargeld mit einem Wert von umgerechnet rund 1000 Euro und mehrere Kreditkarten, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.

Im Zug nach Würzburg: Rucksack in der Gepäckablage liegen gelassen

Die 43-Jährige reiste am Sonntag (20. Oktober 2019) in einem ICE von Dortmund nach Würzburg. Als sie dort ausstieg, ließ sie den Rucksack in der Gepäckablage liegen. Die Bundespolizei informierte daraufhin die Zugbegleiterin, die den Rucksack fand.

Ein kurioser Fall aus dem Sommer: Der ehrliche Finder mehrerer Lottozettel könnte für den unbekannten Spieler zum Glücksbringer werden - die angekreuzten Zahlen haben gewonnen.

Noch am Abend bekam die Geschäftsfrau ihr Gepäck zurück.

Hintergrund der Umfrage: Wie sollte das Verhältnis von Arbeit und Freizeit sein? In einer bundesweiten Umfrage unter Arbeitnehmern zeigt sich ein klarer Trend.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren