Heuchelhof
Überfall

Würzburg: 68-Jähriger bespuckt und geschlagen - Täter flüchtet unerkannt

Grundlos bespuckte der Täter den älteren Herren und schlug ihm sogar noch mit der Faust ins Gesicht. Die Polizei sucht Zeugen, die den Täter erkannt haben könnten.
Artikel drucken Artikel einbetten
An einer Würzburger Bushaltestelle wurde der Mann grundlos angegriffen. Symbolfoto: pixabay.com
An einer Würzburger Bushaltestelle wurde der Mann grundlos angegriffen. Symbolfoto: pixabay.com
Ein 68-jähriger Würzburger befand sich am Samstag gegen 19.25 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle in der Heuchelhofstraße in Würzburg. Im Verlauf der Wartezeit kam ein bislang unbekannter junger Mann auf den Herrn zu und spuckte diesen scheinbar grundlos zweimal an.


Schlag ins Gesicht


Als dieser den Unbekannten daraufhin anspricht, schlug dieser dem älteren Herrn mit der Faust in das Gesicht. Durch den wuchtigen Faustschlag fiel die Brille vom Gesicht des Opfers und wurde dabei beschädigt. Der Täter flüchtete in unbekannte Richtung und konnte trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung nicht mehr festgestellt werden.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

  • Männlich

  • schlank, athletisch

  • trug eine Jogginghose und ein helles T-Shirt mit dunklem Muster

  • sprach gebrochen Deutsch



Sachdienliche Hinweise die zur Feststellung der Person führen können erbittet die sachbearbeitende Polizeiinspektion Würzburg Stadt unter 0931/457-2230.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.