Würzburg

Während Sturmtief "Sabine": Taucher rettet Frau aus Main vor dem Ertrinken

Am Montagvormittag musste eine Frau von der Feuerwehr aus dem Main vor dem Ertrinken gerettet werden. Mehrere Einsatzkräfte waren vor Ort. Wie es zu dem Vorfall kam, war zunächst unklar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mehrere Einsatzdienste waren am Montagvormittag vor Ort, um die Frau während des Sturmtiefs "Sabine" aus dem Main zu retten. Foto: NEWS5 /Höfig
Mehrere Einsatzdienste waren am Montagvormittag vor Ort, um die Frau während des Sturmtiefs "Sabine" aus dem Main zu retten. Foto: NEWS5 /Höfig

Während des Sturmtiefs "Sabine" musste eine Frau am Montagvormittag (10. Februar 2020) in Würzburg aus dem Main gerettet werden. Sie trieb zwischen Löwenbrücke und Alter Mainbrücke auf Höhe Neuerbsstraße im Wasser, als der Wasserrettungszug der Berufsfeuerwehr ankam.

Die Frau war bereits geschwächt. Durch die zusätzliche starke Strömung und aufkommende Sturmböen drohte sie unterzugehen, berichtete die Stadt Würzburg.

Würzburg: Feuerwehrtaucher retten Frau aus Main

Ein Feuerwehrtaucher sprang in den Fluss, um die Frau zu retten und sie gemeinsam mit einem zweiten auf ein Rettungsboot der Wasserschutzpolizei zu hieven. Von dort aus konnten die drei mit tatkräftiger Unterstützung durch die Polizei ans Ufer gezogen werden, so der leitende Branddirektor, Harald Rehmann.

Wie die Frau ins Wasser gelangt war, war zunächst unklar. Gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr waren die Freiwillige Feuerwehr Würzburg, die Wasserwacht, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.