Laden...
Lengfeld
Körperverletzung

Unterfranken: Jungen schubsen Schülerin an Bushaltestelle und lassen sie schwer verletzt liegen

Eine 17-jährige Schülerin wurde bei einer Bushaltestelle in Lengfeld im Landkreis Würzburg von einer Gruppe Jungs geschubst und dabei schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schülerin von einem Jungen an der Bushaltestelle geschubst. Symbolfoto: Arno Burgi/dpa
Schülerin von einem Jungen an der Bushaltestelle geschubst. Symbolfoto: Arno Burgi/dpa
Laut Polizeibericht wurde am Montagabend gegen 17:40 Uhr eine Schülerin an einer Bushaltestelle von einem Jungen geschubst und dabei schwer verletzt.

Eine 17-Jährige fuhr am Montagabend mit der Buslinie 25 nach Lengfeld. An der Haltestelle Bayernstraße stiegen drei Jungs in den Bus ein. Die Gruppe war geschätzt im Alter zwischen neun und zwölf Jahren. Sie verhielten sich ungewöhnlich laut.

An der Bushaltestelle Am Hendelshof stiegen die Gruppe und das Mädchen gegen 18 Uhr aus. Nach ein paar Metern bekam das Mädchen einen Stoß gegen die Schulter und fiel hin. Die Jungs gingen einfach an ihr vorbei.

Als sie der Gruppe hinterher rief, entschuldigte sich einer. Allerdings blieb keiner stehen oder erkundigte sich wie es ihr ging. Die 17-Jährige wurde bei dem Sturz schwer verletzt und erlitt einen Knochenbruch.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.