Helmstadt
Mehrfach überschlagen

Junge Frau erfasst Reh und fährt heim - das wird einem Mann zum Verhängnis

In Unterfranken hat sich ein 25-Jähriger mit seinem Auto mehrfach überschlagen. Ihm wurde ein Reh zur Verhängnis.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein totes Reh wurde einem jungen Mann bei Würzburg zum Verhängnis. Eine 21-Jährige war offenbar mit einem Unfall überfordert und ließ das tote Reh liegen. Symbolfoto:Ronald Rinklef
Ein totes Reh wurde einem jungen Mann bei Würzburg zum Verhängnis. Eine 21-Jährige war offenbar mit einem Unfall überfordert und ließ das tote Reh liegen. Symbolfoto:Ronald Rinklef

Totes Rh wird 25-Jährigem zum Verhängnis: Gegen 05.30 Uhr befuhr eine 21-jährige Fahrerin eines schwarzen Peugeot die Wü32 von Helmstadt in Richtung Würzburg. Auf Höhe der Ziegelei kreuzte ein Reh die Fahrbahn.

Dieses wurde vom Peugeot frontal erfasst und blieb tot auf der Fahrbahn liegen. Die 21-Jährige drehte mit ihrem Auto um und fuhr nach Hause, da sie nicht wusste was sie tun sollte. Kurz danach fuhr ein Mann (25) mit seinem weißen Fiat Punto die gleiche Strecke entlang und wich dem Reh, welches mittig auf der Fahrbahn lag, aus.

Der Fahrer verriss das Lenkrad und überschlug sich mehrfach mit seinem Auto. Der 25-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und vom Rettungsdienst in ein Würzburger Krankenhaus gebracht.

Da die 21-Jährige sich von der Unfallstelle entfernte ohne das Reh vorher von der Fahrbahn zu entfernen erwartet sie nun eine Strafanzeige wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und Fahrlässige Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall.

Lesen Sie auch: Tödlicher Unfall in Mittelfranken: Auto kommt von Straße ab



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.