Unterpleichfeld
Kollision

Autos krachen frontal ineinander: 48-Jährige stirbt bei Unfall in Unterfranken - zwei Schwerverletzte

Bei einer Frontalkollision zwischen Unterpleichfeld und Burggrummbach werden am Dienstag beide Fahrer schwer verletzt. Für die 48-jährige Beifahrerin kommt jede Hilfe zu spät.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Tote und zwei Schwerverletzte forderte am Dienstag ein Unfall bei Würzburg. Foto: NEWS5 / Höfig
Eine Tote und zwei Schwerverletzte forderte am Dienstag ein Unfall bei Würzburg. Foto: NEWS5 / Höfig

Bei einem tödlichen Unfall im Kreis Würzburg starb am Dienstagnachmittag eine 48-jährige Frau. Bei der Frontalkollision zwischen Unterpleichfeld und Burggrummbach wurden laut Polizei zudem zwei Menschen schwer verletzt. Die Kreisstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen, fuhr ein 18-Jähriger kurz nach 16.00 Uhr mit seinem Pkw die Kreisstraße 3 von Rimpar her kommend in Richtung Burggrumbach. Auf Höhe Unterpleichfeld stieß eine ihm aus Richtung Burggrumbach entgegenkommende 37-Jährige aus bisher noch nicht geklärter Ursache frontal mit dem Mercedesfahrer zusammen.

Beifahrerin stirbt bei Unfall im Kreis Würzburg

Durch den Aufprall wurde der 18-Jährige schwer verletzt und musste nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrerin des VW-Bus erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Klinikum gefahren. Eine 48-Jährige, die als Beifahrerin in dem VW-Bus saß, verlor bei dem Unfall ihr Leben.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Land übernahm die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang, zu denen auch ein Sachverständiger hinzugezogen wurde. Die Kreisstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

Erst am Montag starb eine 71-jährige Autofahrerin in Franken: Auf der Staatsstraße 2244 im Kreis Bamberg war es ebenfalls zu einem Frontalzusammenstoß gekommen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.