Randersacker
Schwerer Unfall

Am Steuer eingeschlafen: Drei Schwerverletzte auf der A3 bei Randersacker

Ein Unfall auf der A3 bei Randersacker forderte am Sonntagmorgen drei Schwerverletzte. Der Fahrer war eingeschlafen, die drei Insassen nicht angeschnallt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem Unfall auf der A3 wurden am Sonntag drei Personen schwer verletzt. Symbolfoto: Ronald Rinklef
Bei einem Unfall auf der A3 wurden am Sonntag drei Personen schwer verletzt. Symbolfoto: Ronald Rinklef

Schwerer Unfall auf der A3 bei Randersacker im Kreis Würzbürg: Auf der Rückreise von der Türkei nach Belgien war der 59-jährige Fahrer eines belgischen Pkw am Sonntag gegen 6.40 Uhr auf der A3 bei Randersacker kurz eingenickt. Der mit drei Personen besetzte Pkw kam kurz nach dem Parkplatz Sandgraben-Nord nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich an der Böschung und kam totalbeschädigt im Seitenstreifen auf den Rädern zum Stehen.

Die drei Insassen, die allesamt nicht angeschnallt waren, zogen sich bei dem Umfall schwere Verletzungen zu und mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.

Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde gegen den Fahrzeugführer ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet und der Führerschein des Fahrers vorläufig sichergestellt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.