Würzburg
Blaulicht

A3 bei Würzburg: Metallstange zerstört neun Autos - Polizisten suchen nach Zeugen

Neun zum Teil schwer beschädigte Autos - durch eine schlecht gesicherte Aluminiumstange. Die Polizei Würzburg bittet um mithilfe von etwaigen Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei dem Unfall auf der A3 höhe Würzburg wurden neun Autos zum Teil schwer beschädigt. Symbolfoto: NettoFigueiredo/pixabay.com
Bei dem Unfall auf der A3 höhe Würzburg wurden neun Autos zum Teil schwer beschädigt. Symbolfoto: NettoFigueiredo/pixabay.com

Unfall auf A3 bei Würzburg: Eine schlecht gesicherte Aluminiumstange verursachte auf der A3 gegen 9 Uhr am Donnerstagmorgen (7. November 2019) einen hohen Schaden bei neun Autos. Offensichtlich flog die Aluminiumstange auf der A3 in Richtung Frankfurt auf der Höhe von Würzburg-Heidingsfeld bei der Anschlussstelle Randersacker aus einem fahrenden Auto.

A3 bei Würzburg: Hoher Schäden durch Metallstange

Die rund 30 Kilogramm schwere Stange verursachte daraufhin bei neun Autos schwere Schäden. Es wurden Reifen aufgeschlitzt, der Tank aufgerissen und bei einem Fahrzeug wurde auch die Achse verbogen. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf mehr als 13.000 Euro.

A3: Polizei bittet um Mithilfe

Außerdem bedeckte das ausgelaufene Benzin die gesamte Überholspur der A3. Die Autobahnmeisterei Kist konnte die Gefahrenstelle jedoch mit hohem Aufwand wieder säubern.

Die Beamten der Autobahnpolizei Würzburg-Biebelried haben bereits die Ermittlungen aufgenommen und hoffen auf Hinweise oder Zeugen die den Verursacher beobachtet haben oder andere Angaben zum Fall machen können.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.