Rimpar
Schwerer Arbeitsunfall

25 Meter hoher Baum als Katapult: Holzfäller (61) wird im Kreis Würzburg durch Luft geschleudert und schwer verletzt

Bei Baumfällarbeiten bei Rimpar im Landkreis Würzburg verletzte sich ein Forstwirt schwer: Als er ein verkeiltes Baumstück lösen wollte, baute sich Spannung auf und der 61-Jährige wurde weggeschleudert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei Baumfällarbeiten bei Rimpar im Landkreis Würzburg wurde ein Forstwirt schwer verletzt. Symbolfoto: Pixabay/mathiasfaust
Bei Baumfällarbeiten bei Rimpar im Landkreis Würzburg wurde ein Forstwirt schwer verletzt. Symbolfoto: Pixabay/mathiasfaust

Ein 61-Jähriger wurde am Mittwochmorgen (14.11.2018) bei Rimpar im unterfränkischen Landkreis Würzburg bei Waldarbeiten schwer verletzt: Der Forstwirt hatte versucht, einen 25 Meter hohen Baum zu fällen und wurde dabei weggeschleudert.

Laut Angaben der Polizeiinspektion Würzburg-Land fällte der 61-Jährige den Baum im Gramschatzer Wald im Waldstück Dachsbau. Der Baum stürzte zu Boden und verkeilte sich dabei mit anderen Bäumen. Als der Forstwirt ein etwa fünf Meter langes Baumstück durchtrennen wollte, baute sich im Holz Spannung auf und der 61-Jährige wurde zusammen mit dem Baum weggeschleudert und erlitt schwere Kopfverletzungen.

Mehr Polizeimeldungen aus dem Kreis Würzburg: Schwerer Unfall - 36-Jähriger fährt alte Dame mit Rollator um

Der Verletzte konnte noch per Funk einen Arbeitskollegen in der Nähe verständigen, der Erste Hilfe leistete. Ein weiterer Waldarbeiter verständigte unterdessen den Rettungsdienst. Der 61-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Über seine genaueren Verletzungen konnte die Polizei noch keine detaillierteren Angaben machen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.