Würzburg
Feuerwehreinsatz

Tierischer Tag: Würzburger Feuerwehr rettet gleich drei hilflose Tiere

In Würzburg hat die Feuerwehr am Montag gleich drei Tiere gerettet. Zwei von ihnen mussten in eine Tierklinik gebracht werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Montags wurden von der Berufsfeuerwehr Würzburg ein Igel, eine Taube und ein Marder gerettet. Symbolbild: Ferdinand Merzbach
Am Montags wurden von der Berufsfeuerwehr Würzburg ein Igel, eine Taube und ein Marder gerettet. Symbolbild: Ferdinand Merzbach

Am Montags wurden von der Berufsfeuerwehr Würzburg ein Igel, eine Taube und ein Marder gerettet.

Am Vormittag war ein ca. 30 cm großer Igel im Bereich der Mainwiesen in eine Vertiefung zwischen einem Zaun und einer Steinabgrenzung gefallen und hatte sich dabei eingeklemmt. Ein Spaziergänger informierte die Berufsfeuerwehr über die missliche Lage des Igels. Die Beamten befreiten den Igel unverletzt und konnten ihn wieder ins Grüne aussetzen.

Ebenfalls aus der Zellerau wurde eine verletzte Taube gemeldet. In einem Hinterhof sitzende Taube hatte einen verletzten Flügel. Sie konnte von den Einsatzkräften eingefangen und in eine Tierklinik gebracht werden.

Am Nachmittag war es ein Marder der die Hilfe der Feuerwehr benötigte. Ohne sichtbare Verletzung befand er sich in einem sehr geschwächten Zustand in einem Gartengrundstück in Lengfeld. Das sonst sehr lebendige Tier lies sich problemlos aufnehmen und zur weiteren Behandlung ebenfalls in eine Tierklinik bringen.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren