Würzburg
Körperverletzung

Mann schubst Frau in Supermarktregal in Würzburg und randaliert

In einem Würzburger Supermarkt hat am Montagabend ein Betrunkener randaliert und auf eine Frau eingeschlagen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In einem Würzburger Supermarkt hat am Montagabend ein Betrunkener randaliert und auf eine Frau eingeschlagen. Symbolfoto: Daniel Karmann/dpa
In einem Würzburger Supermarkt hat am Montagabend ein Betrunkener randaliert und auf eine Frau eingeschlagen. Symbolfoto: Daniel Karmann/dpa
Am Montagabend kurz vor 20.00 Uhr, eskalierte eine Situation in einem Supermarkt in der Kaiserstraße in Würzburg derart, dass die Polizei anrückte. Ein erheblich alkoholisierter Mann pöbelte herum, schubste eine Frau und schlug diese zusätzlich mit Fäusten. Weiter beleidigte er umstehende Passanten. Er hätte sich eigentlich gar nicht mehr in dem Markt aufhalten dürfen. Die Nacht musste er in der Ausnüchterungszelle der Polizei verbringen.

Kurz vor Ladenschluss begab sich der mit 2,8 Promille alkoholisierte 41-Jährige in den Verbrauchermarkt, obwohl für ihn dort bereits ein Hausverbot galt. Er pöbelte und beleidigte grundlos unbeteiligte Kunden sowie Verantwortliche des Marktes. Eine 21-Jährige Kundin schubste er in ein Verkaufsregal und schlug diese noch mehrmals mit der Faust. Die junge Frau bedurfte glücklicherweise keiner medizinischen Versorgung. Die angerückten Polizeibeamten nahmen den Mann zur Verhinderung weitere Straftaten und wegen seiner Alkoholisierung in Gewahrsam.

Der eigentlich in Schweinfurt wohnhafte Täter muss sich in Kürze wegen Körperverletzung, Hausfriedensbruch und Beleidigung vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.