Lohr am Main
Drogen

Lohr am Main: Polizei nimmt Drogendealer mit einem Kilo Amphetaminen fest

Seit Monaten hat die Polizei ermittelt. Am Sonntag gelang ihr ein wichtiger Schlag gegen zwei Drogendealer. Die beiden wurden festgenommen. In der durchsuchten Wohnung fanden die Ermittler nicht nur Drogen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei Drogendealer wurden in Unterfranken festgenommen: In der durchsuchten Wohnung fanden die Polizisten nicht nur Drogen. Symbolfoto: Frank Leonhardt/dpa
Zwei Drogendealer wurden in Unterfranken festgenommen: In der durchsuchten Wohnung fanden die Polizisten nicht nur Drogen. Symbolfoto: Frank Leonhardt/dpa

Am Sonntagabend (12. Januar 2020) nahm die Polizei zwei mutmaßliche Drogendealer in Lohr am Main (Landkreis Würzburg) fest. Das teilte das Polizeipräsidium Unterfranken mit. Die beiden sitzen nun in Untersuchungshaft. Gefunden hatte die Polizei ein Kilogramm Amphetamin, Waffen sowie eine kleine Menge Cannabis.

Seit September 2019 ermittelte die Kripo Würzburg in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft unter anderem gegen zwei Männer, die im Verdacht stehen, illegal mit Rauschgift zu handeln.

Waffen in der Wohnung gefunden: Festnahmen in Lohr am Main

Nach Erkenntnissen der Polizei sollte es am Sonntagabend zu einer Übergabe von größeren Mengen Amphetamin kommen. Gegen 18.30 Uhr wurden die beiden 29 und 58 Jahre alten Männer in der Innenstadt vorläufig festgenommen.

Bei dem 29-Jährigen befand sich etwa ein Kilogramm Amphetamin. In der Wohnung von einem der Beschuldigten entdeckten die Beamten diverse Waffen. Bei den neun anschließenden Wohnungsdurchsuchen fanden die Ermittler weitere 200 Gramm Amphetamin sowie kleinere Mengen Cannabis.

Haftbefehl erlassen: Verdächtige hinter Gitter

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die zwei Ortsansässigen am Montag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Es wurde Haftbefehl wegen illegalem Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge mit Waffen gegen beide erlassen.

Die mutmaßlichen Drogendealer sitzen inzwischen in Justizvollzugsanstalten. Die weiteren Ermittlungen führt die Kripo Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren