Würzburg
Falsche Adresse

Frau meldet Mann als vermisst: Falsche Adresse im Navi

Eine Frau meldete ihren Mann als vermisst, nachdem der nicht nach Hause kam. Der Mann fuhr unterdessen blind dem Navi nach, in welches er eine falsche Adresse eingegeben hatte. Aus diesem Grund kam er nicht Zuhause an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Frau meldetet ihren Mann als vermisst. Doch der hatte sich nur verfahren. Symbolfoto: Wolfram Kastl/dpa
Eine Frau meldetet ihren Mann als vermisst. Doch der hatte sich nur verfahren. Symbolfoto: Wolfram Kastl/dpa

Am Dienstag hat eine Frau aus dem Süden Bayerns ihren Mann vermisst gemeldet. Dieser war laut Polizei offenbar orientierungslos mit seinem Auto unterwegs. Gegen 19.30 Uhr wurde der Mann schließlich auf der A3 bei Marktheidenfeld im Landkreis Würzburg gefunden.

Der Mann fuhr blind seinem Navi nach - obwohl er offensichtlich die falsche Adresse eingegeben hatte. Deshalb kam er nicht Zuhause an. Nachdem die Polizei die besorgte Frau über den Verbleib ihres Mannes informiert hatte, fuhren Frau und Sohn des Mannes direkt los, um ihn in Unterfranken abzuholen. Gegen 22.30 Uhr konnte die Familie schließlich gemeinsam die Heimfahrt antreten.

Weil ein Autofahrer am gleichen Tag unbeirrt seinem Navi folgte und Hinweise ignorierte, baute der Fahrer einen Unfall, in dessen Folge er und sein Beifahrer schwer verletzt wurden.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren