Würzburg
Polizeieinsatz

Großer Polizeieinsatz: Verdächtiger Mann mit Waffe? "Wöhrl" in Würzburg komplett geräumt

Nachdem ein Zeuge eine verdächtige Wahrnehmung gemacht hatte, rückte die Polizei am Samstagnachmittag in die Würzburger Innenstadt aus. Das Bekleidungsgeschäft "Wöhrl" wurde komplett geräumt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Filiale des Bekleidungsgeschäftes "Wöhrl" in der Würzburger Innenstadt wurde am Samstag komplett geräumt, nachdem ein Mann den Notruf wählte. Symbolfoto: Daniel Karmann/dpa
Eine Filiale des Bekleidungsgeschäftes "Wöhrl" in der Würzburger Innenstadt wurde am Samstag komplett geräumt, nachdem ein Mann den Notruf wählte. Symbolfoto: Daniel Karmann/dpa
Die Polizei hat am Samstagnachmittag das Kaufhaus "Wöhrl" in der Würzburger Innenstadt sicherheitshalber geräumt und durchsucht, nachdem ein Zeuge auf eine verdächtige Person aufmerksam geworden war.

Gegen 16.40 Uhr erreichte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken der Notruf eines Zeugen. Nach seinen glaubhaften Angaben sollte sich eine verdächtige und möglicherweise bewaffnete Person in dem Kaufhaus aufhalten. Laut Medienberichten will der Zeuge eine Pistole unter dem Hemd des Verdächtigen gesehen haben.


Keine Bedrohung

Bedroht oder verletzt wurde allerdings niemand. Nach dem Notruf machten sich mehrere Streifen der Würzburger Polizei auf den Weg zum Bekleidungsgeschäft. Unterstützt wurden die Beamten von Kollegen der Bereitschaftspolizei, die zuvor beim Fußballspiel im Einsatz waren.

Sicherheitshalber sperrten die Ordnungshüter daraufhin das Gebäude, welches in der Folge nach und nach und letztlich ohne sicherheitsrelevante Feststellungen durchsucht wurde. Seit 18.00 Uhr ist das Kaufhaus für Kunden wieder geöffnet.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.