Rimpar
Warnung

Trinkwasser mit E.coli-Bakterien verseucht: Hier gilt Abkochgebot

Bewohner eines Ortes in Unterfranken sind dazu aufgerufen, ihr Trinkwasser abzukochen. In Rimpar-Gramschatz (Kreis Würzburg) wurde der Grenzwert für E.coli (Escherichia coli) und Coliformen-Bakterien überschritten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im unterfränkischen Ort Rimpar-Gramschatz sollen Bewohner bis auf Weiteres ihr Trinkwasser abkochen. Bei einer Kontrolle wurde ein Grenzwert überschritten. Symbolfoto: Patrick Pleul
Im unterfränkischen Ort Rimpar-Gramschatz sollen Bewohner bis auf Weiteres ihr Trinkwasser abkochen. Bei einer Kontrolle wurde ein Grenzwert überschritten. Symbolfoto: Patrick Pleul

In Rimpar-Gramschatz gilt bis auf Weiteres ein Abkochgebot für Leitungswasser. Das berichtet das örtliche Gesundheitsamt in Würzburg. Bei einer Routine-Kontrolle wurde der Grenzwert für Escherichia coli und Coliformen Bakterien überschritten.

Trinkwasser wird mit Chlor angereichert

Die vom Abkochgebot betroffenen Bürger wurden hierüber mittels Feuerwehrdurchsage, Radio und über die Homepage der Gemeinde Rimpar informiert.

Zur Wiederherstellung der Trinkwasserqualität führt die TWV im Auftrag der Gemeinde Rimpar Rohrnetzspülungen und Desinfektionsmaßnahmen (Chlorung) durch. Darüber hinaus ist die Gemeinde aufgefordert, Ursachenforschung zu betreiben sowie ein engmaschiges Untersuchungsprogramm durchführen zu lassen.

Gesundheitsamt empfiehlt Abkochen

Zum Abtöten von Krankheitserregern muss Trinkwasser einmalig sprudelnd aufgekocht und langsam abgekühlt werden. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.

Dies ist insbesondere in folgenden Fällen notwendig:

  • Trinken, Getränkezubereitung (z.B. Eiswürfel)
  • Zubereiten von Lebensmitteln
  • Waschen von Obst, Gemüse, Salat oder anderer Lebensmitteln
  • Medizinische Zwecke (z.B. Wundreinigung, Nasenspülen)
  • Zähne putzen
  • Geschirrabwasch von Hand
  • Trinkwasser für empfindliche Haustiere

Eine Alternative zu abgekochtem Trinkwasser ist die Versorgung mit Flaschenwasser aus dem Handel.

Das Gesundheitsamt ist unter der Telefonnummer 0931 8003-5985 zu den Öffnungszeiten des Landratsamtes (Montag bis Freitag 7.30 bis 12:00 Uhr, Montag bis Donnerstag von 14:00 bis 16:30 Uhr) für Fragen erreichbar. Anfragen per E-Mail richten Sie bitte an: gesundheitsamt@lra-wue.bayern.de.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren