Goßmannsdorf am Main
Leichenfund

Leiche treibt im Main: Polizei identifiziert toten Mann

Am Wasserkraftwerk in Gossmannsdorf (Landkreis Würzburg) hat ein Kraftwerk-Mitarbeiter eine Leiche entdeckt. Der Mann war vermutlich schon seit längerer Zeit tot. Die Polizei hat einen neuen Ermittlungsstand bekanntgegeben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Zeuge hat am Mittwoch eine Leiche im Main bei Gossmannsdorf entdeckt. Die Kripo Würzburg ermittelt zu den genauen Todesumständen. Symbolfoto: Sebastian Willnow/dpa
Ein Zeuge hat am Mittwoch eine Leiche im Main bei Gossmannsdorf entdeckt. Die Kripo Würzburg ermittelt zu den genauen Todesumständen. Symbolfoto: Sebastian Willnow/dpa

Update, Samstag 22. Juni 2019: Leiche aus dem Main ist identifiziert

Im Fall des gefundenen Toten im Main bei Würzburg gibt es Neuigkeiten. Ermittler haben die Leiche identifiziert. Es handelt sich um einen 53-Jährigen aus Ochsenfurt. Laut Polizei gibt es keine Anzeichen auf einen Straftat, die im Zusammenhang mit seinem Auffinden hinweist.

Dem Obduktionsergebnis nach, ist der Mann (53) im Fluss ertrunken.

Update, Montag 17. Juni 2019: Polizei mit neuen Details zur Leiche

Der Mann ist laut Angaben der Polizei zwischen 40 und 50 Jahre alt. Hinweise auf einen Zusammenhang mit Vermisstenfällen gebe es nicht, ebenso wenig wie Hinweise auf eine Straftat.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Würzburg laufen weiter. Als nächstes müssten die Identität und die genauen Todesumstände geklärt werden.

Erstmeldung: Leiche treibt im Main in Unterfranken

Ein Mitarbeiter des Wasserkraftwerkes ist am Mittwochmorgen (13.06.19) auf einen Toten aufmerksam geworden, der im Bereich des Kraftwerkes bei Gossmannsdorf (Kreis Würzburg) im Main trieb.

Feuerwehr zieht Leiche aus dem Main - was war die Todesursache?

Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen die Leiche aus dem Main. Die Ermittlungen hinsichtlich der Todesursache werden von der Kripo Würzburg geführt.

Mann war offenbar schon seit längerer Zeit tot

Kurz nach 7 Uhr entdeckte der Mitarbeiter des Kraftwerkes den leblosen Körper im Bereich des Wasserzulaufs zu den Turbinen. Der Zeuge wählte sofort den Notruf, allerdings kam für den Mann jede Hilfe zu spät. Er war offensichtlich bereits seit längerer Zeit tot. Die Umstände, die zum Tod des Mannes geführt haben, sind nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen. Hinweise, die auf eine Straftat oder auf eine Gewalteinwirkung hindeuten würden, liegen bislang jedoch nicht vor.

Ist der Tote ein Vermisster aus Ochsenfurt?

Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach, handelt es sich bei dem Mann um einen seit Samstagabend vermissten 64-Jährigen aus dem Raum Ochsenfurt. Trotz einer groß angelegten Suchaktion der Polizei Ochsenfurt mit Unterstützung von Personensuchhunden und eines Polizeihubschraubers konnte der Vermisste nicht aufgefunden werden.

Neben der Polizeiinspektion Ochsenfurt und der Kriminalpolizei Würzburg befanden sich auch die örtliche Feuerwehr und der Rettungsdienst im Einsatz.

In Würzburg selbst hatte sich am Dienstag eine dramatische Rettungsaktion abgespielt: Ein 12-Jähriger war aus einem Fenster geklettert, um seinen Hund zu retten.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.