Kist
Unfall

Glatte Fahrbahn: 40-Tonner blockiert stundenlang Autobahndreieck Würzburg-West

Ein 40-Tonner hat in der Nacht stundenlang das Autobahndreieck Würzburg-West in Richtung Frankfurt blockiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 40-Tonner hat in der Nacht stundenlang das Autobahndreieck Würzburg-West in Richtung Frankfurt blockiert.  Symbolfoto: News5
Ein 40-Tonner hat in der Nacht stundenlang das Autobahndreieck Würzburg-West in Richtung Frankfurt blockiert. Symbolfoto: News5
In der Nacht zum Freitag ist ein Sattelzug am Autobahndreieck Würzburg-West auf glatter Fahrbahn ins Rutschen geraten und gegen die Leitplanken geprallt. Der querstehende 40-Tonner blockierte stundenlang den Übergang von der A81 zur A3 in Richtung Frankfurt. Den Schaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 45.000 Euro.

Gegen 02.30 Uhr wollte der 40-jährige Kraftfahrer von Heilbronn kommend in Richtung Frankfurt auf die A 3 fahren. In der Linkskurve hatte er seine Geschwindigkeit nicht der winterglatten Fahrbahn angepasst und geriet mit seinem schweren Fahrzeug ins Rutschen. Mehrmals prallte er gegen die Außenleitplanke und kam schließlich quer über alle Fahrstreifen zum Stehen. Verletzt wurde er dabei nicht. Das Fahrzeug war danach nicht mehr fahrbereit.

Floriansjünger aus Kist wurden alarmiert, weil auch Diesel ausgelaufen war. Sie kümmerten sich darum und unterstützten die Polizeibeamten bei der Absicherung der Unfallstelle. Einsatzkräfte der Autobahnmeisterei Kist sorgten während der Bergungs- und Reinigungsarbeiten für eine Ableitung des Verkehrs an der Anschlussstelle Gerchsheim. Rechtzeitig vor Beginn des morgendlichen Berufsverkehrs waren die Maßnahmen abgeschlossen und der Verkehr konnte wieder ungehindert fließen.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren