Estenfeld
Unfall

Fahrradfahrer im Kreis Würzburg angefahren - Fahrer wohl mit Handy beschäftigt

Im Kreis Würzburg ist ein Fahrradfahrer angefahren worden. Der Fahrer könnte mit seinem Handy beschäftigt gewesen sein, als der Unfall passierte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Foto: Arno Burgi/dpa
Symbolbild: Foto: Arno Burgi/dpa
Am Dienstagabend kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Estenfeld und Rothof im Kreis Würzburg zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Radfahrer. Dies teilte die Polizei mit.
Ein 34-jähriger Fahrer eines Seats, welcher in Richtung Rothof unterwegs war, geriet dabei auf gerader Strecke offensichtlich grundlos mit seinem Fahrzeug nach links, wo ihm zu diesem Zeitpunkt ein Fahrradfahrer entgegenkam. Dieser wurde daraufhin über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe und danach in den linken Straßengraben geschleudert. Der 43-jährige Radfahrer erlitt bei dem Unfall einen Armbruch und musste mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus verbracht werden.

Bei der polizeilichen Unfallaufnahme ergaben sich Anhaltspunkte, dass der Fahrer des Seats während der Fahrt mit seinem Handy hantiert hatte. Hinzu kommt, dass er verschreibungspflichtige Medikamente, welche unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, zu sich genommen hatte.

Bei dem 34-Jährigen wurde daher eine Blutentnahme veranlasst und sein Führerschein beschlagnahmt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.