Laden...
Würzburg
Feuerwehreinsatz

Brand in Unterfranken: Aus Wohnung dringt dichter Rauch

Im unterfränkischen Würzburg hat sich am Mittwochmittag ein Wohnungsbrand ereignet. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bahn und Feuerwehren bereiten sich auf sicheren BBI - Tunnelbetrieb vor
Wohnungsbrand in Würzburg: Ein Zeuge sah die hohe Rauchsäule über dem Balkon und verständigte daraufhin den Notruf. Symbolfoto: Arno Burgi dpa/lbn

In Würzburg ist es am Mittwochmittag (08.04.2020) gegen 12 Uhr zu einem Wohnungsbrand gekommen. Auslöser waren anscheinend ein Sessel und eine Couch, die auf dem Balkon der Wohnung abgestellt waren und schließlich Feuer fingen, berichtet die Polizei inFranken.de.

Ein zufällig vorbeifahrender Zeuge sah die hohe Rauchsäule über dem Balkon, die infolge des Feuers entstanden war, und verständigte daraufhin den Notruf. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren kurz darauf vor Ort.

Wodurch das Feuer ausgelöst wurde, muss erst noch untersucht werden. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Durch den Brand auf dem Balkon wurde offensichtlich auch das Gebäude des Wohnhauses in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 30.000 bis 50.000 Euro. Verletzt wurde offenbar niemand durch den Brand.

Der Artikel wird aktualisiert, sobald inFranken.de weitere Informationen vorliegen.

In Nürnberg ist es am Dienstag ebenfalls zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei gekommen. Ein Mehrfamilienhaus stand in Flammen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren