Würzburg
Ordnungswidrigkeit

Unterfranken: Betrunkener will abgestellten Zug wegschieben

Vermeintliche Bärenkräfte hatte sich offenbar ein 26-jähriger Mann in Unterfranken eingebildet: Er wollte am Samstagabend einen Zug, der auf einem Gleis im Würzburger Hauptbahnhof abgestellt war, anschieben. Bundespolizisten nahmen den Betrunkenen in Gewahrsam.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bundespolizisten mussten am Samstagabend einen Betrunkenen aus dem Gleisbett bergen. Der 26-Jährige versuchte, einen stehenden Zug anzuschieben. Symbolbild: Andreas Gebert/dpa
Bundespolizisten mussten am Samstagabend einen Betrunkenen aus dem Gleisbett bergen. Der 26-Jährige versuchte, einen stehenden Zug anzuschieben. Symbolbild: Andreas Gebert/dpa

Ein Betrunkener hat versucht, einen Zug am Würzburger Bahnhof anzuschieben. Wieso er das tat, konnte er nicht erklären, teilte die Bundespolizei am Montag mit.

26-Jähriger klettert in Gleisbett - Bundespolizisten nehmen ihn in Gewahrsam

Der 26-Jährige war am Samstagabend auf die Gleise geklettert und hatte sich an einem abgestellten Zug zu schaffen gemacht. Bundespolizisten konnten ihn stellen und vorübergehend in Gewahrsam nehmen.

 

Betrunkener will mit 2,2 Promille Zug anschieben: Verfahren wegen Ordnungswidrigkeit

Der Atem-Alkoholtest ergab rund 2,2 Promille. Den Mann erwartet nun ein Verfahren wegen einer Ordnungswidrigkeit, weil er die Gleise betrat hat.

 

Mit Gewalt und Einschüchterung: Sind rechte Bürgerwehren eine Gefahr in Deutschland? Die Bundesregierung bezieht Stellung.

 

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren