Würzburg
Drogen

Behörden sprengen Drogenring in Unterfranken: Mehrere Verdächtige festgenommen

In Zusammenarbeit verschiedenster Ermittler wurde ein Drogenring aufgedeckt, der sich durch Unterfranken zog. Zahlreiche Verdächtige wurden festgenommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In verschiedenen unterfränkischen Landkreisen wurden zahlreiche Wohnungen durchsucht. Ergebnis: Neun Tatverdächtige sitzen in Untersuchungshaft. Symbolbild: Marcus Führer dpa/lby
In verschiedenen unterfränkischen Landkreisen wurden zahlreiche Wohnungen durchsucht. Ergebnis: Neun Tatverdächtige sitzen in Untersuchungshaft. Symbolbild: Marcus Führer dpa/lby
Ermittlungen gegen Rauschgiftring erfolgreich: Die Staatsanwaltschaft Würzburg und das Polizeipräsidium Unterfranken landeten zum Jahreswechsel einen entscheidenden Schlag im Kampf gegen den organisierten Handel von Rauschgift. Ein Drogenring, der sich durch die unterfränkischen Landkreise Würzburg, Main-Spessart und Bad Kissingen sowie die Städte Kitzingen, Würzburg und Nürdlingen zog, konnte Personen zugeordnet werden.
Bereits vor mehreren Monaten wurden in enger Zusammenarbeit zwölf richterliche Durchsuchungsbeschlüsse für Wohnungen in Würzburg, Kirchheim, Lohr am Main, Erlenbach bei Marktheidenfeld, Kitzingen und Nüdlingen beantragt. Zusätzlich bestand der dringliche Tatverdacht des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln und Raubes gegen sieben Personen.

In der zweiten Januarwoche dann der Zugriff: Inklusive der Unterstützung der Bereitschaftspolizei Würzburg und der Kriminalpolizei Schweinfurt wurden die Wohnungsdurchsuchungen durchgeführt. Dabei stellten die Beamten folgende Substanzen sicher:
- 1,5 Kilogramm Cannabis
- 170 Gramm Haschisch
- 300 Gramm Amphetamin

Sowie geringe Mengen an:
- Crystal
- LSD
- XTC
-MDMA

Auch zum Verdacht des Raubes konnte entsprechende Beweismittel im Zuge der Durchsuchung sichergestellt werden. Die Haftbefehle vollzog die Polizei vor Ort und brachte die Tatverdächtigen in Justizvollzugsanstalten.

Insgesamt wurden neun Personen im Alter von 25 bis 48 Jahren in JVAs gebracht.
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren