Laden...
Würzburg
Kriminalität

Zeuge meldet Punker mit Pistolen: aufsehenerregender Polizeieinsatz in Würzburg

In Würzburg ist es am Freitag zu einem größeren Polizeieinsatz am Bahnhofsvorplatz gekommen. Ein Zeuge hatte Personen gesichtet, die mit Waffen hantierten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kriminalität
Mehrere Menschen mit Waffen hat ein Zeuge in Würzburg beobachtet. Die Polizei rückte mit mehreren Streifenbesatzungen an. Symbolfoto: Frank Leonhardt/dpa

Zu einem aufsehenerregenden Polizeieinsatz kam es am Freitag  (15.05.2020) gegen 13.15 Uhr am Bahnhofsvorplatz in Würzburg.

Nach Mitteilung eines Zeugen an die Polizei hielten sich am Bahnhofsvorplatz zu besagter Zeit mehrere junge „Erwachsene“ aus dem Bahnhofsumfeld auf, die der Mitteiler der „Punkerszene“ zurechnete und die nach seinen Angaben Pistolen tragen würden.

Punker mit Waffen in Würzburg: Polizei rückt an

Durch mehrere unverzüglich zusammengezogene Streifen der Bundespolizei und der bayerischen Landespolizei konnte die Lage vor Ort rasch  aufgeklärt werden. Bei insgesamt vier Personen wurden sogenannte Softair-Waffen sichergestellt. Das Verhalten der Täter zieht jeweils eine Anzeige nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz nach sich, sie erhielten zudem Platzverweise.

Über das Motiv des Handelns schwiegen sich die zum Teil alkoholisierten Täter aus, berichtete die Polizei.