Würzburg
Sicherheit

Auf der Alten Mainbrücke in Würzburg: "Brückenschoppen"-Wächter sind eine Attraktion

Seit es den "Brückenschoppen" gibt, sind sie im Einsatz: David Obermaier und seine Brückenwächter geben acht, dass der Weingenuss auf der Alten Mainbrücke in Würzburg störungsfrei verläuft. Inzwischen sind die Aufpasser zum beliebten Fotomotiv geworden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Brückenwächter David Obermeier spricht auf der alten Mainbrücke mit Gästen. Seit der Einführung des sogenannten "Brückenschoppens" genießen  bei schönem Wetter zahlreiche Menschen auf der Brücke den schönen Ausblick und ein Glas Wein.  Foto: Daniel Peter/dpa
Brückenwächter David Obermeier spricht auf der alten Mainbrücke mit Gästen. Seit der Einführung des sogenannten "Brückenschoppens" genießen bei schönem Wetter zahlreiche Menschen auf der Brücke den schönen Ausblick und ein Glas Wein. Foto: Daniel Peter/dpa

Mit einem Glas Wein in der Hand den Blick auf Festung und Weinberge genießen: Der "Brückenschoppen" auf der Alten Mainbrücke in Würzburg ist ein beliebtes Ziel für Touristen und Einheimische. Damit es dabei nicht zu Konflikten oder Unfällen kommt, gibt es David Obermeier und seine Kollegen.

Inhaber einer Sicherheitsfirma sorgt für Ordnung auf der Alten Mainbrücke

Der Inhaber einer Sicherheitsfirma ist einer der Brückenwächter, die bei gutem Wetter ein Auge auf die Besucher haben. Denn die sollten Gläser nicht auf die Brüstung stellen, sich selbst nicht darauf setzen und eine Gasse für Radler freihalten.

Doch die Atmosphäre ist meist entspannt: Obermeier und seine Mitarbeiter sind beim Erklären der Regeln so freundlich wie möglich, machen Scherze und unterbrechen den Kontrollgang auch mal für einen Plausch mit Besuchern. Oder einen Schnappschuss, denn die Wächter sind neben Bauwerk und Wein inzwischen eine weitere Attraktion auf der Brücke.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren