Aub
Verfolgung

Aub: Polizei erwischt Supermarkt-Einbrecher - Mann springt vom Dach

Nachdem ein 42-Jähriger in der Nacht von Sonntag auf Montag über das Dach in einen Supermarkt in Aub (Landkreis Würzburg) eingestiegen ist, konnte er nach kurzer Flucht vorläufig festgenommen werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Obwohl der Einbrecher in Aub vom Dach sprang, konnte er der Polizei nicht entkommen. Symbolfoto: Christopher Schulz
Obwohl der Einbrecher in Aub vom Dach sprang, konnte er der Polizei nicht entkommen. Symbolfoto: Christopher Schulz

In der Nacht von Sonntag auf Montag, etwa gegen 01:30 Uhr, ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über einen Einbruch in einen Supermarkt in der Uffenheimer Straße in Aub ein. In der Nacht zuvor hatten Diebe in Franken zwei Minibagger im Wert von 50.000 Euro gestohlen.

Unmittelbar danach begab sich laut Polizeibericht ein Großaufgebot an Streifen der Ochsenfurter Polizei und umliegender Dienststellen an die Einsatzörtlichkeit.

Mann springt vom Dach

Beim Eintreffen versuchte ein 42-Jähriger mit einem Sprung vom Dach zu fliehen, konnte aber nach wenigen Metern in einem angrenzenden Feld vorläufig festgenommen werden. Bei einer anschließenden Überprüfung konnte festgestellt werden, dass der Mann über das Dach gewaltsam in den Supermarkt eingestiegen ist und seine Tatbeute, überwiegend Tabakwaren, bereits zum Abtransport bereit gelegt hatte.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen. In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wird nun insbesondere geprüft, ob der 42-Jährige für gleichgelagerte Einbrüche im Landkreis Würzburg in Frage kommt.

Untersuchungshaft angeordnet

Der 42-Jährige verbrachte die Nacht in der Haftzelle der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt. Am Montagnachmittag wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser ordnete auf Grund des dringenden Tatverdachts des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall die Untersuchungshaft gegen den Mann an. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.