Hösbach
Feuer

Zwei Scheunen brennen in Unterfranken: Ein Verletzter, viele tote Tiere

Zwei Scheunen sind am Freitag im Hösbacher Ortsteil Feldkahl (Landkreis Aschaffenburg) abgebrannt. Ein Mann wurde bei dem Versuch, Tiere aus den Scheunen zu retten, leicht verletzt. 24 Kühe und ein Kalb fanden in den Flammen den Tod.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Ronald Rinklef
Symbolfoto: Ronald Rinklef
Gegen 17.20 Uhr wurden die Integrierte Leitstelle am Bayerischen Untermain und die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken über Notruf zu dem Brandort, der nahe des Golfplatzes gelegen ist, alarmiert.

Bei Eintreffen einer Polizeistreife stand eine Scheune bereits in Vollbrand. Eine Person hatte dem Sachstand nach leichte Verletzungen bei dem Versuch erlitten, das Vieh noch rechtzeitig aus dem Stall in Sicherheit zu bringen. Der Mann wurde vom Rettungsdienst versorgt. 24 Kühe und ein Kalb fanden letztlich in den Flammen den Tod. Zumindest ein Tier konnte sich selbst retten, berichtet die Polizei.

Die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren aus Hösbach und Ortsteilen waren rasch vor Ort und bekämpften die Flammen. Dennoch griff der Brand auch auf eine benachbarte Scheune des Golfplatzes über, in der insbesondere wohl Gerätschaften gelagert waren. Gegen 19.00 Uhr war das Feuer bis auf einige Glutnester gelöscht.
Die Arbeiten der Einsatzkräfte werden sich aller Voraussicht nach aber sicher noch mehrere Stunden hinziehen.

Zur Brandursache gibt es derzeit noch keine Erkenntnisse. Hierzu wird die Kripo Aschaffenburg noch am Abend erste Ermittlungen vor Ort aufnehmen. ak

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.