Würzburg
Wechselfalle

Würzburg: Polizei nimmt Betrügerin fest

Beamte der Autobahnpolizei haben am Montagmittag eine 22-Jährige festgenommen. Die Frau soll in drei Tankstellen versucht haben, sich Geld zu ergaunern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Christopher Schulz
Symbolfoto: Christopher Schulz
Eine Streife der Autobahnpolizei Würzburg-Biebelried kontrollierte gegen 13 Uhr an der Tankstelle der Rastanlage Würzburg-Süd einen VW Passat. Im Fahrzeug befanden sich eine 22 Jahre alte Frau, ein 37 Jahre alter Mann und ein 15-Jähriger.

Wie die Polizei mitteilt, kamen Mitarbeiter der Tankstelle zum Pkw geeilt. Sie gaben an, die Frau hätte versucht einen Angestellten um 50 Euro zu betrügen. Die 22-Jährige hatte Süßigkeiten gekauft. Dann wollte sie kleine Scheine in einen 50 Euro-Schein gewechselt bekommen. Dabei tat sie, als habe ihr der Angestellte beim Süßigkeitenkauf falsch herausgegeben. Der Mann durchschaute den Schwindel und rief einen Kollegen hinzu. Die Frau
eilte aus dem Verkaufsraum zu ihrem VW Passat. Dort folgte die Polizeikontrolle und ihre vorläufige Festnahme.

Im Rahmen der folgenden Ermittlungen stellte sich schnell heraus, dass die Frau bereits am Vormittag des 17. November in zwei Tankstellen im Stadtteil Zellerau mit ihrer betrügerischen Masche aufgefallen war. In der Tankstelle in der Höchberger Straße hatte sie sich erfolgreich 50 Euro ergaunert. Die Kassiererin warnte ihre Kolleginnen in der Tankstelle in der Frankfurter Straße telefonisch, nachdem ihr der Betrug aufgefallen war. So blieb der Betrugsversuch der Beschuldigten in der Tankstelle in der Frankfurter Straße erfolglos.

Die Ermittlungen der Kripo Würzburg dauern an. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wird die 22-Jährige am Dienstagnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren