Würzburg
Wirtschaft

Vier bayerische Mittelständler ausgezeichnet

Vier erfolgreiche bayerische Unternehmen sind mit dem "Großen Preis des Mittelstandes" ausgezeichnet worden, darunter auch das mittelfränkisches Unternehmen Kunststofftechnik Weißenburg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Arbeiter schleift am 12.09.2014 in Würzburg (Bayern) die Schienen der Straßenbahn. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Ein Arbeiter schleift am 12.09.2014 in Würzburg (Bayern) die Schienen der Straßenbahn. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Die Oskar-Patzelt-Stiftung ehrt damit Firmen, die Arbeits- und Ausbildungsplätze schaffen, in der Region verwurzelt sind, durch gute Ideen auffallen und wirtschaftlich erfolgreich sind. "Der Mittelstand ist zum stabilen Anker unserer Wirtschaft geworden", erklärte Finanzminister Markus Söder (CSU) nach Angaben der Stiftung. Die Auszeichnungen sollten am Samstagabend in Würzburg an elf Unternehmen aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen übergeben werden.

Die bayerischen Sieger stammen aus dem oberbayerischen Unterschleißheim (Kratzer Automation), dem mittelfränkischen Weißenburg (Kunststofftechnik Weißenburg), Unterföhring in Oberbayern (das Kosmetikunternehmen M. Asam) und Roding in der Oberpfalz (Stangl & Co.
Präzisionstechnik). Kommune des Jahres ist die Große Kreisstadt Deggendorf, als Bank des Jahres wurde die hessische Volksbank Möckmühl-Neuenstadt ausgezeichnet.

Die Stiftung vergab den undotierten Preis zum 20. Mal. Bundesweit waren in diesem Jahr mehr als 4500 Unternehmen nominiert. Die Jury setzt sich aus Vertretern von Handwerkskammern, Wirtschaftsverbänden und Kommunen zusammen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren