Würzburg
Auseinandersetzung

Streit zweier Lkw-Fahrer auf Raststätte endet mit blutiger Nase

Eine blutige Nase ist das Ergebnis einer Auseinandersetzung zweier Lkw-Fahrer am Montagmittag auf der Tank- und Rastanlage Würzburg-Nord. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Auslöser für den Streit, der kurz nach 12 Uhr Mittag seinen Anfang genommen hatte, war wohl die Beschwerde eines Kraftfahrers aus dem Erzgebirge bei seinem Berufskollegen über zu viel Lärm. Beide Sattelzüge parkten direkt nebeneinander.

Das Anliegen eskalierte zu einer handfesten Auseinandersetzung, in deren Verlauf der niederländische Brummifahrer seinen Kontrahenten mehrmals ins Gesicht schlug und ihn zu Boden schubste. Die Brille des 30-jährigen Geschädigten wurde dabei ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

Für die zu erwartende Strafe wegen Körperverletzung musste der 37-Jährige eine Sicherheitsleistung hinterlegen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren