Aschaffenburg
Fund

Spaziergänger findet Holzkreuz von "Rebecca"-Gedenkstätte

Das Gedenkkreuz für Rebecca ist wieder aufgetaucht. Verdächtig ist ein 70-Jähriger.
Artikel drucken Artikel einbetten
Von der Gedenkstätte wurde ein Holzkreuz gestohlen. Foto: dpa
Von der Gedenkstätte wurde ein Holzkreuz gestohlen. Foto: dpa
Nachdem in den vergangenen Wochen mehrfach Blumenschmuck und zweimal das Holzkreuz von der privaten "Rebecca"- Gedenkstätte im Wald bei Strietwald gestohlen worden war, ist eines der Kreuze jetzt wieder aufgetaucht. Das berichtet die Polizei.

Aufgrund der Presseveröffentlichungen Ende vergangener Woche hatte sich am Sonntag ein Spaziergänger bei der Aschaffenburger Polizei gemeldet. Er hatte das Kreuz mit der Aufschrift "Rebecca und Lea" im Wald gefunden und der Polizei übergeben.

Das für die Familie wichtige Andenken kann jetzt von der Polizei zurückgegeben werden. Von dem zweiten, zuletzt am 20.08.2016 entwendeten Kreuz, fehlt weiterhin jede Spur. Die Ermittlungen gegen einen 70-jährigen Tatverdächtigen dauern indes an.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren