Würzburg
Drogen

Rauschgiftrazzien: Drei Haftbefehle vollstreckt und Waffen gefunden

Zwei Männer und eine Frau im Alter von 24 bis 28 Jahren, sind am Donnerstagmorgen bei einer Durchsuchungsaktion wegen Rauschgifthandelns festgenommen worden. Dabei entdeckten die Rauschgiftfahnder kleinere Mengen Betäubungsmittel, aber auch gefährliche Messer und eine Schusswaffe.
Artikel drucken Artikel einbetten
Archivbild: Polizei
Archivbild: Polizei
In den Morgenstunden bekamen mehrere Personen aus den Landkreisen Kitzingen, Würzburg und Main-Spessart Besuch von zahlreichen Beamten der Kriminalpolizei und der Bereitschaftspolizei aus Würzburg. Ziel der Aufwartung war neben der Vollstreckung von Haftbefehlen, die Würzburger Richter im Vorfeld erlassen hatten, auch die Auffindung von Beweismitteln für Rauschgiftgeschäfte. Zufällig fand man außer kleinen Mengen an Betäubungsmitteln und entsprechendem Zubehör noch größere Mengen Anabolika und Arzneimittel und auch noch zwei gefährliche und verbotene Messer.

Sogar eine Schusswaffe, deren rechtmäßiger Besitz derzeit noch geprüft wird, wurde in einem Fall entdeckt. Bei einer der aufgesuchten Wohnungen wollte der Inhaber partout nicht öffnen.
Da klar war, dass sich der Gesuchte in den Räumen aufhielt, wurde die Türe gewaltsam geöffnet, der 25-Jährige festgenommen und neben Stichwaffen hier auch noch illegale Arzneimittel und 450 Euro Drogengeld sichergestellt.

Vorausgegangen waren dieser erneuten Durchsuchungsaktion im Bereich langwierige und intensive Ermittlungen der Rauschgiftfahnder aus Würzburg, die im südöstlichen Landkreis Würzburg am 31. Januar diesen Jahres begannen und jetzt zur Festnahme von insgesamt acht Personen geführt hatten. Inzwischen gehen die Beamten von illegalem Handel von insgesamt 12 Kilogramm Amfetamin, vier Kilogramm Haschisch und etwa 4000 Ecstasypillen aus.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren