Ein 40-jähriger Mann war am Sonntagmorgen gegen 5.30 Uhr mit dem Auto unterwegs, als ihm dicke Rauchschwaden über dem nahen Zellinger Ortsteil Retzbach auffielen. Als er sich vor Ort selbst ein Bild machen wollte, stellte er fest, dass aus dem Erdgeschoss eines Wohnhauses Flammen schlugen. Sofort verständigte er Polizei und Feuerwehr und machte dann durch lautes Rufen auf sich aufmerksam.

Mit der Hilfe zweier Nachbarn gelang es ihm dann, mit einer Leiter auf den Balkon zu gelangen. Da niemand auf ihr Klingeln und Klopfen reagierte, schlugen die Helfer kurzerhand eine Scheibe ein und fanden im Inneren einen 84 Jahre alten Mann vor, der von dem Feuer überhaupt nichts mitbekommen hatte. Sie brachten ihn über das Treppenhaus ins Freie, noch bevor die Rettungskräfte eintrafen.

Die Feuerwehr löschte schließlich den Brand, der nach ersten Schätzungen etwa 20 000 bis 30 000 Euro beträgt. Verletzt wurde niemand. Nach Informationen der Polizei war das Feuer in einer Werkstatt im Erdgeschoss ausgebrochen, zur Brandursache war zunächst nichts bekannt.