Würzburg
Sperrung

Flüchtender Schwan legt Zugverkehr zwischen Gemünden und Lohr lahm

An der Bahnstrecke zwischen Gemünden und Lohr ist am Freitagvormittag ein Schwan während der Flucht vor zwei Artgenossen in die Oberleitung geraten und dadurch in den Gleisbereich gestürzt. Die Bundespolizei ließ die Zugstrecke sperren und rettete das verletzte Tier, das nun im Tierheim Lohr behandelt wird.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa
Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa
Gegen 10:30 Uhr meldete ein besorgter Passant der Polizei, dass ein Schwan an der Bahnstrecke zwischen Gemünden und Lohr am Main zwischen den Bahngleisen liegen würde. Ein Schwanenpaar, das in Gemünden im Sinn am Mühlgraben zusammen mit sechs Jungtieren lebt, soll den verunglückten Schwan kurz zuvor aus ihrem Revier vertrieben haben. Bei der Flucht war einer der Eindringlinge in der Oberleitung hängen geblieben und abgestürzt.

Die Bundespolizei ließ die Bahnstrecke sperren und rettete das verletzte Tier aus dem Gleisbereich. Die Beamten brachten den Bruchpiloten in das Tierheim Lohr. ak


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren