Amorbach
Suchaktion

Bei Wanderung gestürzt: Bergwacht findet unterkühlte 76-Jährige

Im Rahmen einer groß angelegten Suchaktion hat die Bergwacht am Samstagnachmittag eine 76-Jährige unterkühlt und mit gebrochenem Fuß aufgefunden. Die ältere Dame war allein zu einer Wanderung aufgebrochen und in den Abendstunden noch nicht zurück gekehrt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Christopher Schulz
Symbolbild: Christopher Schulz
Die Rentnerin war gegen 14.30 Uhr zu einer Wanderung im Waldgebiet "Wolkmann" aufgebrochen. Die erfahrene Frau, die selbst auch Wandertouren leitet, war allein unterwegs und wollte gegen 18:00 Uhr wieder zurückkehren. Als dies nicht geschah, machten sich Ehemann und Tochter große Sorgen. Beide suchten zunächst selbst Waldwege ab. Ein Mobiltelefon hatte die 76-Jährige nicht dabei. Als sie durch die Angehörigen nicht gefunden werden konnte, verständigten diese um 20:30 Uhr die Miltenberger Polizei, wie der Polizeibericht verlauten lässt.

Die Dienststelle leitete sofort eine groß angelegte Suchaktion ein. Neben den Freiwilligen Feuerwehren aus Amorbach und Kirchzell rückten auch die Rettungshundestaffeln aus Aschaffenburg und Würzburg sowie Maintrailerhunde aus Dieburg und die Bergwacht an. Auch ein Helikopter der Polizei unterstützte den Einsatz aus der Luft. Kräfte der Bergwacht waren es schließlich, die gegen 23:30 Uhr die unterkühlte Vermisste dann auf einem Waldweg fanden. Sie war über einen Stein gestolpert, umgeknickt und dann zu Boden gestürzt. Da sie sich hierbei den Fuß gebrochen hatte, konnte sie allein nicht weiter laufen und hatte auf Hilfe warten müssen. Die Dame wurde vor Ort durch einen Notarzt versorgt und dann in eine Klinik gebracht. Die Einsatzkräfte und die Familie der Dame waren allesamt froh, dass der Einsatz ein den Umständen entsprechend so gutes Ende genommen hatte.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.