Aschaffenburg
Diebstahl

Anhalter klaut Geldbeutel und wird angefahren

Ein unbekannter Anhalter hat erst die Geldbörse seiner Fahrerin gestohlen und flüchtete. Beim Überqueren der Straße wurde er von einem anderen Auto angefahren und rannte anschließend weiter. Dann drohte er einem Passanten mit einem Messer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild Foto: dpa
Symbolbild Foto: dpa
Am Freitagabend hat ein Tramper aus einem Fahrzeug eine Geldbörse mitgehen lassen und flüchtete anschließend zu Fuß. Während der Flucht stieß der Mann mit einem fahrenden Pkw zusammen und drohte letztendlich noch einem einschreitenden Passanten mit einem Messer. Die Kripo sucht jetzt nach dem Unbekannten, der auch für einen Geldbörsendiebstahl im Aschaffenburger Klinikum verantwortlich sein dürfte.

Kurz vor 20 Uhr hat eine 31-Jährige, die mit ihrem weißen Skoda unterwegs war, einen Anhalter in der Ludwigsallee mitgenommen. Im Bereich der Duccastraße stellte die Frau dann fest, dass der Mann die Geldbörse an sich genommen hatte, die in ihrem Fahrzeug lag. Sie sprach den Unbekannten darauf an, der die Frau dann zur Seite stieß und mit der Beute in Richtung Weißenburger Straße flüchtete.

Dort stieß der Flüchtende dann mit einem fahrenden Honda Accord auf der Fahrbahn zusammen. Obwohl der Mann über die Motorhaube geschleudert wurde und auf der Straße zum Liegen kam, stand der Unbekannte wieder auf und setzte seine Flucht weiter in Richtung Erthalstraße fort. Hier wurde ein Zeuge auf die Vorfälle aufmerksam, der dann die Verfolgung des Mannes aufnahm. Um diesen Zeugen abzuschütteln, zeigte der Tramper noch ein Messer vor und flüchtete letztlich weiter Richtung Schlossplatz. Dort verlor sich seine Spur und eine Fahndung der Aschaffenburger Polizei mit mehreren Streifenfahrzeugen blieb bislang ohne Erfolg.


Der Unbekannte wird von den Zeugen wie folgt beschrieben:

- etwa 30 Jahre alt und 180 Zentimeter groß, schlanke Figur,
- dunkelblonde, wellige Haare, schulterlang mit Mittelscheitel
- sprach hessischen Dialekt
- trug ein schwarzes T-Shirt und eine schwarze Jeans-Hose
- auffällige Tätowierungen in Form eines Spinnennetzes am linken Handrücken und großflächige Tattoos am linken Arm

Kurze Zeit später meldeten Mitarbeiter des Aschaffenburger Klinikums am Hasenkopf einen Geldbörsendiebstahl aus einem Schwesternzimmer, der sich gegen 19.30 Uhr abgespielt hatte. Der dort gesehene Verdächtige passt zur Beschreibung des oben genannten Unbekannten. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen und prüft auch einen Tatzusammenhang der Diebstahlsdelikte.

Im Rahmen der weiteren Aufklärung der Taten ist der Sachbearbeiter jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Wer sachdienliche Angaben oder Hinweise auf die Identität des Gesuchten geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 06021/857-1732 zu melden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren