Würzburg
Betrug

49 Liter Diesel getankt und nicht gezahlt

Am Sonntagabend haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried nach einem Tankbetrug auf einer Rastanlage der A 3 einen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Polizeipräsidium Oberfranken
Foto: Polizeipräsidium Oberfranken
Gegen 18:25 war ein Ford Mondeo mit britischer Zulassung an der Rastanlage Würzburg-Süd mit rund 49 Litern Diesel betankt worden. Der Fahrer war dazu nicht ausgestiegen und hatte sein Fahrzeug von einem seiner vier Mitfahrer befüllen lassen. Nachdem sich dieser Mann, ein 24-jähriger Rumäne, kurz in der Tankstelle aufgehalten hatte und auch die anderen Fahrzeuginsassen nach ihrem Toilettenbesuch wieder eingestiegen waren, setzten die Reisenden ihre Fahrt fort. Bezahlt hatte die Tankschuld jedoch niemand. Dies teilte die Polizei Würzburg mit.

Der Tankwart hatte den Vorgang genau beobachtet und sofort die Polizei verständigt. Aufgrund seiner präzisen Fahrzeug- und Personenbeschreibung stoppten Autobahnpolizisten das gesuchte Fahrzeug und stellten die Insassen zur Rede.
Der 24-Jährige Maurer, der das Fahrzeug betankt hatte und keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, räumte gegenüber den Beamten ein, nicht bezahlt zu haben. Allerdings beteuerte er, es nur vergessen zu haben.

Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung für die zu erwartende Strafe wegen Betrugs und 64 Euro für die Tankrechnung, durften die Osteuropäer weiterfahren.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren